Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Das Team „Hease“ ist der Sieger des Schulentscheids von business@school

„Niedrige Temperaturen sind im Winter, zum Beispiel beim Skifahren, an der Tagesordnung. Man möchte wegen der schönen Winterlandschaft gerne ein paar Fotos machen, doch plötzlich geht dein Handy aus und nicht mehr an, da die Kälte den Akku schneller leer laufen lässt. Hier hilft Hease!

Hease ist eine Handyhülle mit eingebauten Wärmedrähten. Die Hülle wärmt den Akku des Handys von hinten und somit wird gewährleistet, dass dieser kälteresistent ist und eine längere Lebenszeit hat. Denn wenn der Smartphone-Akku immer wieder unterkühlt, schadet dies dem Akku.“ So lautet die Beschreibung unserer Geschäftsidee. Unser Team, Caroline Hoffmann-Becking, Maximilian Tölsner, Jakob Tackenberg, Favian Brzeski und Katharina Mayer, fährt als Siegergruppe des Schulentscheids von business@school im Schuljahr 2017/18 zum Regionalentscheid am 17. Mai 2018 nach Königstein. Aus diesem Grund haben wir und die zwei anderen Gruppen in den letzten drei Monaten intensiv an der Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee mit Business Plan gearbeitet. Diese sollte vor einer Jury, bestehend aus vier Mitgliedern, in Form einer Präsentation erläutert werden. Dafür setzt die Boston Consulting Group jedes Jahr bestimmte Richtlinien fest, an denen es sich zu orientieren gilt.

Beim Schulentscheid und der dritten schulinternen Runde von business@school präsentieren die EWC AG-‚ die Partira- und die Hease- Gruppe vergangene Woche nacheinander ihrer finalen Geschäftsideen. Die EWC AG – eine App namens Easy Life, die einen von der Schullaufbahn bis zum Berufsleben begleitet durch Ratschläge bezüglich Lernmethoden oder der Berufswahl – wurde von Samuel Kwon, Lea Helle, Benjamin Guenon, Benjamin Becht, Sarah Löwentraut und Alexander Bröker präsentiert. Den Businessplan für Partira- eine App, die dem Problem der Alterseinsamkeit sowie dem Wohnplatzmangel für Studenten gleichzeitig entgegenwirkt, indem die Studenten bei den älteren Menschen kostenlos einziehen dürfen, dafür aber Hausarbeit erledigen sollen – stellten Hannas Swiatek, Rebecca Hofmann, Max Kolitsch, Tim Colsman und Rebecca Füller überzeugend vor.

Jedes Team hielt eine 15-minütige Präsentation. Anschließend hatte die Jury, der Frau Küper, Herr Clausen, Herr Dreibholz und Herr Hetjes angehörten, 10 Minuten Zeit, die Schülerinnen und Schüler mit Fragen auf den Zahn zu fühlen und die Geschäftsidee näher zu beleuchten. Nach den Präsentationen und Fragerunden zog sich die Jury zur Beratung zurück und erklärte die Hease–Gruppe zum Gewinner. Nach Auffassung der Jury überzeugte neben der souveränen Präsentation vor allem die Bilanzanalyse. Ein besonderer Dank richtet sich hierbei an die Jurymitglieder, die sich Zeit genommen haben, unser Projekt zu unterstützen. Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

Das Projekt business@school soll Schülerinnen und Schülern praxisnah betriebswirtschaftliche Grundlagen vermitteln. In der ersten Phase mussten die Teams ein börsennotiertes Unternehmen analysieren. Die zweite Phase bestand darin, ein Unternehmen aus der unmittelbaren Umgebung zu analysieren. Die sich anschließende letzte Phase ist das eigentliche Ziel des Projektes und beinhaltete die Entwicklung und fiktive Vermarktung eines eigenen Produktes oder einer Dienstleistung. Das Projekt business@school wird von der Boston Consulting Group unterstützt und am KFG von Frau Luczak und Herrn Fahrer geleitet. Zusätzlich werden die Teams mit viel Engagement und hilfreichen Ratschlägen von Betreuern aus der Wirtschaft unterstützt, die auch in diesem Jahr von der Commerzbank, der Lufthansa und der KfW kommen.

Katharina Mayer