Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

„100 Botschafter für den Frieden“, das KFG macht bei diesem Projekt mit!

2018 jährt sich zum 100. Mal das Ende des Ersten Weltkrieges. Die zahlreichen Gedenkfeierlichkeiten zu diesem Anlass sollen im Zeichen der Zukunft, der vertieften europäischen Integration und der Festigung des Friedens stehen und die Jugend in den Mittelpunkt stellen, denn ihre Bestrebungen entscheiden über das Europa von morgen.

Das Institut Français, das Deutsch-Französischen Jugendwerk und das Auswärtige Amt die Mission du Centenaire unterstützen dieses Projekt maßgeblich.

Unser Französisch-Leistungskurs setzt sich nun seit Wochen mit dieser Thematik auseinander, indem er Ideen sammelte, um möglichst lange Frieden in Europa zu garantieren.

Durch einen Kurs, der künftig an allen Schulen Europas besucht werden soll und dessen Ziel es ist, über Kulturen, Religionen der verschiedenen Länder aufzuklären, erhoffen wir uns, Rassismus möglichst effizient zu beenden und Kinder toleranter und verantwortungsvoller zu erziehen. Die besten Ideen, die auch an anderen 100 Schulen in Frankreich und in Deutschland debattiert werden, werden dann in Berlin im November 2018 von Vertretern der Kurse im Beisein hochrangiger politischer Verantwortungsträger vorgestellt und diskutiert.

 

Zur Einstimmung und Vorbereitung auf das große Finale in Berlin im November hat unsere Lehrerin Carine Brunk für unseren Französisch-Leistungskurs Mitte Juni 2018 eine Fahrt nach Straßburg organisiert.

Erste Station war eine Führung beim Europarat. Dieser ist Europas führende Organisation für Menschenrechte. Er hat 47 Mitgliedsstaaten, darunter die 28 Mitglieder der EU. Alle Staaten haben die Europäische Menschenrechtskonvention gezeichnet, ein Vertrag zum Schutz der Menschenrechte, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit. Der Europarat ist also ,,Hüter der Menschenrechte“ für 820 Millionen europäische Bürger, wie es auch das Ziel unseres Projektes ,,100 Jahre Frieden” ist.

Durch eine Führung erhielten wir einen Einblick in das Innere des Gebäudes, insbesondere des Plenums, wo die Sitzungen des Rats abgehalten werden. In diesem beeindruckenden 70er Jahre Gebäude gibt es über 1000 Sitze, sodass alle 47 Staaten vertreten sein können.

Nach einem Kurzfilm über den Europarat und der Beantwortung unserer zahlreichen Fragen gingen wir in ein typisch elsässisches Restaurant und aßen dort Flammkuchen.

Darauf folgte eine 70-minütige Stadtrundfahrt auf einem Boot, die uns Einiges über die Stadt, insbesondere die Architektur und die Geschichte, erzählte.

Vor der Rückkehr mit dem Zug hatten wir noch die Möglichkeit, Souvenirs zu kaufen oder die Stadt auf eigene Faust zu entdecken, wie zum Beispiel das  sehr eindrucksvolle Münster zu besichtigen. Schön war auch, dass wir alle unsere französischen Austauschpartner aus Neuilly mitnehmen konnten, die gerade das  KFG für 3 Wochen besuchen!

Ein herzliches Dankeschön an die Initiatoren des Projekts, die diesen gelungen Ausflug ermöglichten und finanzierten. Ein herzlicher Dank geht auch an unsere Tutorin, Frau Brunk, die den Tag organisierte und uns begleitete.

Siobhan Haltenberger EAFR1