Schule & Gesundheit

indexDas Kaiserin-Friedrich-Gymnasium auf dem Weg zur „Gesundheitsfördernden Schule“

„Gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. Erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. Erziehung und Gesundheit sind untrennbar.“ — Desmond O’Byrne.

Die „Gesundheitsfördernde Schule“ ist ein Projekt des Hessischen Kultusministeriums, das die körperliche und seelische Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten zu fördern und ins Bewusstsein rücken soll. Um dieses so gezielt wie möglich tun zu können, hat das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium vor einigen Jahren die ersten Schritte getan, um langfristig das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ beantragen zu können. Auf dem Weg zur Erlangung dieser Auszeichnung müssen die Schulen unter anderem den Nachweis von vier Teilzertifikaten erbringen. Diese „Meilensteine“ bestehen aus den Bereichen „Ernährung und Verbraucherbildung“, „Bewegung und Wahrnehmung“, „Sucht- und Gewaltprävention“ sowie einem schuleigenen gesundheitsbezogenen Element wie beispielsweise „Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern“ oder „Verkehrserziehung/Mobilitätsbildung“. Bisher ist das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium in den Bereichen „Ernährung und Verbraucherbildung“, „Sucht- und Gewaltprävention“ und „Verkehrserziehung/Mobilitätsbildung“ aktiv und bietet viele verschiedene Projekte und Veranstaltungen an. Die entsprechenden Teilzertifikate werden dem Kaiserin-Friedrich-Gymnasium am 24.02.2016 durch das Staatliche Schulamt für den Hochtaunuskreis und Wetteraukreis überreicht werden, worauf wir sehr stolz sind.

Weitere Informationen zu den einzelnen Zertifikaten finden Sie hier: