Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

“Alle waren supernett und wir haben uns gut verstanden”

Erfolgreicher Schüleraustausch mit Peterhof

Am 20. September begann unser Schüleraustausch  mit dem Peterhofer Imperator Alexandaer II Gymnasium.  10 russische Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihren Lehrerinnen (Fr. Kargina und Fr. Esakova) unser Gymnasium und nahmen an dem von uns vorbereiteten Projekt teil, dessen Motto diesmal lautete:  Miteinander verbunden in Sprache und Kultur.

Der Austausch mit Peterhof findet bereits seit über 10 Jahren statt und ist ein fester Bestand des Russischunterrichts am Kaiserin-Friedrich-Gymnasium. Geleitet wurde der Austausch von Frau Gehrke, Herrn Palchik und Frau Wolf.

Die russischen Gastschüler konnten hierbei sowohl unser Gymnasium kennen lernen als auch an verschiedenen Ausflügen, wie in den Rheingau, nach Mainz und nach Frankfurt teilnehmen. Das sonnige Wetter war unser treuer Begleiter und hielt was es versprach. Am 28.09., dem letzten Schultag vor den Herbstferien, flogen unsere Gäste zurück nach St. Petersburg. Die folgenden Schüler- und Elternkommentare geben einen Eindruck von dem sehr lebhaften und lehrreichen Austausch:

„Durch den Austausch verbesserten die Schüler ihre Sprachkenntnisse und lernten neue Orte kennen (ebenfalls die deutschen Schüler), zudem entwickelten sich neue Freundschaften. Rückblickend fanden alle Schüler den Austausch interessant und sinnvoll und freuen sich auf den zweiten Teil in Peterhof im Frühling“. (Annika Spiegel).

„Ich habe die Woche, die die russischen Schüler hier bei uns waren sehr genossen. Zusammen haben wir jeden Tag etwas erlebt. Wir waren in vielen Museen und haben uns Sehenswürdigkeiten angeschaut, wobei selbst ich etwas Neues erfahren habe. Alle waren super nett und wir haben uns gut verstanden. Am besten fand ich die kleinen Momente mit meiner sowie den anderen Austauschschülern, in denen wir viel zusammen gelacht haben. Ich freue mich schon sehr auf die Woche, in der ich die Schüler und Schülerinnen in Russland wieder sehen werde. (Chiara Neuschulz)

Der Besuch aus Russland war für uns alle eine Bereicherung. Denis war wie ein kleiner Botschafter seines Landes. Dank ihm haben wir mehr Verständnis für das Leben in Russland gewonnen. Wir vermissen ihn und hoffen, dass er uns mal wieder besuchen kann. (L. Hill – Mutter)

Bild 1: Vor dem Rathaus nach dem Treffen mit dem Stadtverordnetenvorsteher Herrn Etzrodt.

Bild 2: Abschiedsabend

Bild 3: Abschied am S-Bahnhof