Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Linda Hu und Emily Golia gehören zu den 100 BOTSCHAFTERN FÜR DEN FRIEDEN

100 Ideen für den Frieden in Europa für die nächsten 100 Jahre

1918-2018: Anlässlich des Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkriegs (1914-1918) werden 500 Jugendliche aus ganz Europa zu einer internationalen Jugendbegegnung vom 14. bis 18. November 2018 in Berlin zusammen kommen. Die Gruppe wird sich aus 400 jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 22 Jahren und 100 Schülerinnen und Schülern (den „100 Botschafterinnen und Botschaftern für den Frieden“) im Alter von 15 bis 16 Jahren zusammensetzen.

Das KFG wird mit 2 “Botschafterinnen für den Frieden” aus dem Französisch-Leistungskurs von Carine Brunk vertreten sein. Seit Juni setzt sich dieser Leistungskurs mit der Thematik Frieden auseinander. Angefangen hatte das Ganze mit einer gemeinsamen Reise nach Straßburg und dem Besuch des Europarates. Danach wurden 2 Projekte gemeinsam ausgearbeitet und Anfang Juli eingereicht und kürzlich noch Plakate entworfen. Die Beiträge aller 100 Botschafter dienen nun nächste Woche als Grundlage für pädagogische Workshops zum übergeordneten Thema Frieden in und um Europa sowie zu friedenspädagogischen und kreativen Aufgaben, deren Ergebnisse am Sonntag, dem 18. November vorgestellt werden.

Ziele der Jugendbegegnung in Berlin sind die interkulturelle Begegnung sowie die multi-perspektivische Auseinandersetzung mit den Ereignissen am Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren sowie deren Auswirkungen auf die beteiligten Länder und deren Gesellschaften bis heute. Dabei sollen die Themen Übergang vom Krieg zum Frieden und Frieden in Europa im Vordergrund stehen, aber auch die Zukunft des Kontinents und die zukünftigen Beziehungen zu den Gesellschaften in der östlichen und südlichen Nachbarschaft.

Am Ende der Begegnung sollen gemeinsam erarbeitete Ideen für den Frieden entstehen. Die Wünsche und Vorschläge der 500 Jugendlichen für die Ausgestaltung einer friedvollen Zukunft in und um Europa werden dann während einer feierlichen Abschlussveranstaltung an hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Politik übergeben und mit diesen diskutiert, unter anderem im Beisein des französischen Präsidenten E. Macron und des deutschen Bundespräsidenten F. W. Steinmeier.

Unter der Schirmherrschaft von:

“Die internationale Jugendbegegnung „Youth for Peace – 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg, 100 Ideen für den Frieden“ steht unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes (AA) und der Mission du Centenaire de la Première Guerre mondiale (MdC) und wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit dem Institut Français Deutschland / Französische Botschaft, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) und der Office National des Anciens Combattants et Victimes de Guerre (ONACVG) durchgeführt.

Weitere Partner der Veranstaltung sind: Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW-PNWM), Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaus-tausch (Tandem), IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Jugend für Europa (JfE), Regional Youth Cooperation Office (RYCO), Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (DRJA), Koordi-nierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch (ConAct), UK German Connection, Deutsch-Türkische Jugendbrücke, Deutsch-Baltisches Jugendwerk (DBJW), Körber-Stiftung u.a.”

https://www.dfjw.org/youth-for-peace/projektbeschreibung.html