Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Jugend trainiert für Olympia – Tischtennis

Am 21.11.2018 fand in der Wingert-Sporthalle in Ober-Erlenbach der Schulamtsentscheid im Tischtennis statt, wo das KFG mit drei Mannschaften angetreten ist.

Das WKII-Team hatte sehr starke Gegner und musste sich in der Aufstellung David Knopf (9bc), Nico Keßler (9b2), Henri Boschmann (9a), Dominik Fetsch (7n), Niki Sadtler (7n) und Emanuele Porrati (7n) mit dem 4.Platz begnügen.

Ähnlich ging es dem einen WKIII-Team, die sich in der Aufstellung Titus Croonen (7n), Gyuin Kim (7n), Frederick Gast (7e), Tim Skerlavaj (6n), Victor Golia (6b1) und Finn Ritzel (6ac) tapfer geschlagen haben, aber nicht über den 5.Platz hinaus kamen.

Dem zweiten WKIII-Team ging es hingegen deutlich anders: Sie haben in der Aufstellung

1. Jonathan Reinsch (6c)

2. Julian Kübler (7b3)

3. Constantin Ippach (7ac)

4. Lukian Hübner (7b3)

5. Elias Huber (7b3)

6. Filip Eberhardt (6b1)

erst das andere KFG-Team mit 9:0 geschlagen. Anschließend wurden sowohl das Wolfgang-Ernst-Gymnasium aus Büdingen als auch die Philipp-Reis-Schule aus Friedrichsdorf mit 7:2 bzw. 7:3 souverän besiegt. Nur am Ende musste sie sich knapp der Humboldtschule mit 3:5 geschlagen geben.

Damit haben sie aber den 2.Platz erreicht und sich für dienächste Runde, den Regionalentscheid, qualifiziert. Dieser fand am 12.12.2018 in Lauterbach statt und dieMannschaft trat in der gleichen Aufstellung wie zum Schulentscheid an.

Gleich zu Beginn mussten sie sich mit 5:1 dem späteren Sieger, der Fürst-Johann-Ludwig-Schule aus Hadamar geschlagen geben – nur Elias konnte sein Einzel gewinnen.

Im zweiten Spiel gegen die Liebigschule aus Gießen verlief es dann deutlich knapper und obwohl Constantin, Elias und Filip ihre Einzel sowie Elias und Filip ihr Doppel gewonnen hatten, fehlte am Ende nur ein einziger Punkt zum Sieg.

Das dritte Spiel war dann ein weiteres Mal gegen die Humboldtschule, die in ähnlicher Besetzung antraten wie in der Runde zuvor. Nachdem Elias Filip, Jonathan und Constantin ihre Einzel gewonnen hatten, ging es in das alles entscheidende Schlussdoppel für Elias und Filip. In einem heiß um kämpften Spiel führten die beiden im fünften und letzten Satz zwar mit 10:8, konnten aber ihre beiden Matchbälle nicht verwerten und verloren dann mit 10:12.

Zum Schluss ging es dann noch gegen den späteren Tabellenzweiten und Gastgeber, die Alexander-von-Humboldtschule aus Lauterbach. Auch hier bot unser Team reichlich Gegenwehr, denn Julian und Constantin konnten ihre Einzel sowie Jonathan und Julian ihr Doppel gewinnen, aber für mehr als ein 3:5 reichte es leider nicht.

Auch wenn die Runde dem Ergebnis nach nicht allzu erfolgreich verlaufen ist, bleibt doch festzuhalten, dass sich das Team nicht nur bei ihrer ersten Teilnahme gleich für den Regionalentscheid qualifiziert hat, sondern sich dort auch mehr als tapfer geschlagen hat und nur wenige Punkte zu einer besseren Endplatzierung gefehlt haben. Außerdem haben alle sehr gute Einzelleistungen und vor allem aber eine hervorragende Mannschaftsleistung gezeigt, weshalb sie natürlich auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen wollen. Da muss doch noch ein besserer Platz möglich sein…

F. Hechler