Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Bilanz des Weihnachtsbasars – Erlöse für verschiedene Projekte und Einrichtungen

Das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium hat bei seinem traditionellen Weihnachtsbazar im Dezember letzten Jahres sagenhafte 9.899 Euro eingenommen. Der Erlös der von der Schülervertretung und der Technik AG organisierten Veranstaltung wurde nun an drei gemeinnützige Organisationen gespendet. Die Organisationen, über die der Schülerrat vor dem Weihnachtsbazar abgestimmt hatte, sind die Evangelische Kinder- und Jugendhilfe in Bad Homburg Haus Gottesgabe gemeinnützige GmbH, das schuleigene Entwicklungspartnerschaftsprojekt im kenianischen Musalala und der Pacific Garbage Screening e.V.

Das Haus Gottesgabe, an das 40% des Erlöses gespendet wurde, und das KFG verbinden Jahre enger Zusammenarbeit. Haus Gottesgabe versteht sich als dezentral aufgebaute Institution der freien Kinder- und Jugendhilfe. Zurzeit erhalten 75 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus schwierigen Verhältnissen hier Betreuung. Die Einrichtung hat sich über ein halbes Jahrhundert von einem Kinderheim zu einem Jugendhilfesystem entwickelt, das eine Vielzahl von verschiedenen Hilfsangeboten für Kinder- und Jugendliche gewährleistet. Beim Weihnachtsbazar war Haus Gottesgabe auch diesmal wieder mit einem eigenen Stand vertreten.

Das Kenia- Projekt des KFG, welches 30% des Erlöses erhielt wurde von den Lehrern Markus Scholz und Christian Schlaud auf die Beine gestellt. Es handelt sich um zwei Schulpartnerschaften, die das Gymnasium mit zwei Schulen im Dorf Musalala unterhält. Diese Schulen werden auch finanziell unterstützt. Alle zwei Jahre haben Q1- Schüler des KFG die Möglichkeit, sich vor Ort im Rahmen einer interkulturellen Begegnungsreise ein Bild von den Lebensverhältnissen zu machen und die freundschaftlichen Beziehungen zu vertiefen. Ein Gegenbesuch der Kenianer soll in naher Zukunft stattfinden. Außerdem unterstützt das KFG bereits lokale Entwicklungsprojekte, wie die Anschaffung von Regenwasserauffangbehältern.

Zum ersten Mal erhält auch eine Organisation im Bereich „Umweltschutz“ einen Teil des Erlöses, die letzten 30%. Laut einer aktuellen Studie wird bis 2050 mehr Plastik in den Weltmeeren schwimmen als Fische. Die Mission von „Pacific Garbage Screening“ ist es, das zu verhindern. Mit einer schwimmenden Plattform möchte die NGO um Gründerin Marcella Hansch dem Plastik im Ozean den Kampf ansagen. Das Ziel ist, mittels dieser Plattform Plastik effektiv aus dem Meer zu filtern, ohne dabei maritime Tierarten zu gefährden.

Schulleiterin Heike Zinke und die Schulsprecher des KFG, Maximilian Groß, Eun Yong Kwon und Benjamin Becht empfingen Silvia Schuma, die Geschäftsführerin der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe in Bad Homburg Haus Gottesgabe gGmbH sowie Schüler und die Lehrer Markus Scholz und Christian Schlaud des Kenia- Projektes anlässlich der Übergabe der Spendengelder für einen Fototermin.

Autor: Maximilian Groß, Schulsprecher des Kaiserin- Friedrich- Gymnasiums