Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Jugend debattiert: Erster Platz für Julius Reichel, Zweiter Platz für Jona Rübner

Regionalrunde: Königstein „Jugend debattiert“

Am 29.2.2019 fand das Finale der Altersstufe 1 und der Altersstufe 2 von „Jugend debattiert“ auf der Regionalebene in Königstein statt.

Dort hatten vier Teilnehmer ihr Können zu beweisen. Julius Reichel (Q4) und Teo Hoffmann (Q2) in der Altersstufe 2 und Marlena Bender (9bc) und Jona Rübner (9a) in der Altersstufe 1 hatten sich am Montag zuvor auf Schulebene durchgekämpft, um im Finale antreten zu können.

Zuerst war die Altersgruppe 1 dran. Sie debattierten zum Thema „Soll der öffentliche Busverkehr im Rhein-Main-Gebiet zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Elektrobetrieb umgestellt werden?“. Das Haup

targument der Pro-Seite war hier, dass dadurch eine geringere Produktion von Stickoxiden entstehen würde. Jedoch konterte die Kontra-Seite dies mit dem Argument, dass zu viele Kosten entst

ehen würden und die Umsetzung viel zu aufwändig für eine solche Verbesserung der Umwelt sei. Die Siegerehrung fand noch vor der zweiten Debatte statt. Marlena erreichte den dritten Platz, Jona den zweiten Platz. Er hatte sich für die weitere Runde in Frankfurt qualifiziert und zusätzlich noch die Teilnahme an einem Rhetorik-Seminar gewonnen.

Nach einer kurzen Pause begann dann die zweite Debatte. Hier wurde sich ausgetauscht, ob Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden sollen. Das ausschlaggebendste Argument der Pro-Seite war, dass eine zu große Differenz zwischen den Vertretern der Armen und der Reichen sehr ungerecht sei und man durch ein Losverfahren dies begleichen könnte. Das Verfahren sei auf jeden Fall auszuprobieren, wurde direkt dazu gesagt. Die Kontra- Seite zweifelte dies schnell an und argumentierte mit dem Vorwand der Demokratie in Deutschland. Auch hier konnten sich wieder zwei Schüler für die Landesebene qualifizieren. Teo wurde 4., was das Publikum nicht nachvollziehen konnte. Julius konnte mit großem Abstand den ersten Platz erreichen! Auch er darf nun an einem Rhetorik Seminar teilnehmen.

Schlussendlich war der Wettbewerb für alle eine große Möglichkeit, vor einer Gruppe zu sprechen, zu debattieren und somit Themen aus unterschiedlichen Positionen zu betrachten. Gespannt kann man nun sein, wie weit unsere Gewinner der Regionalebene kommen.

Falls Interesse besteht, kann auch jeder bei der Rhetorik-AG vorbeischauen, um evtl. beim nächsten Mal erfolgreich teilnehmen zu können. Meldet euch hierzu einfach bei Frau Heinrichs oder Herrn Palchik.

(Tom Parker)