Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Große Siegerehrung in Chemie, Mathematik und Physik

Chemie mach mit!

Marie Pauly, Klasse 9bc, hat in der 35. Runde des Chemie-mach mit! Wettbewerbs in der Kategorie 3. Lernjahr den 1. Preis gewonnen. In dieser Wettbewerbsrunde mit dem Thema Zauberhafte Farben sollten hessenweit Jungchemiker das Geheimnis der Magic Pens beleuchten. So sollte beispielsweise herausgefunden werden, wie sich ein schwarzer Punkt in einen gelben Punkt verwandelt. Auch sollten die Teilnehmer eine eigene Zaubertinte entwickeln. Marie wird im Dezember dann zur offiziellen Siegerehrung an die Goethe-Universität eingeladen. (Ruprecht Unckell)

 

Mathematik ohne Grenzen, Mathematikwettbewerb E und Matheolympiade

Der Kurs EBMA2 unter der Leitung von Frau Siebert hat beim Wettbewerb Mathematik ohne Grenzen 2019 in Hessen/Region Rhein-Main den 2.Platz in der Jahrgangsstufe E (90 Teilnehmerkurse insgesamt) erreicht. Dafür erhielt der Kurs eine Siegerurkunde und ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Der Wettbewerb wird jährlich international angeboten (ca.300 000 Teilnehmer) und richtet sich an Abschlussklassen der Mittelstufe und Eingangskurse der Oberstufe. Bei Mathematik ohne Grenzen handelt es sich um einen einzigartigen Gruppenwettbewerb, d.h. die ganze Klasse löst in 2 Unterrichtsstunden 10 bzw. 13 Aufgaben von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Deshalb wird hier am Ende die Teamfähigkeit, das Zusammenarbeiten und das richtige Lösen der Aufgaben belohnt. Die Preisverleihungen werden von regionalen Sponsoren (u.a. Taunus Sparkasse) unterstützt.

Die Schülerin Martha Friederich aus dem Kurs EBMA2 erhielt außerdem eine weitere Urkunde und einen Preis für ihren 1.Platz (Schulsiegerin) beim Mathematik Wettbewerb der Jahrgangsstufe E. Damit beendet Martha ein weiteres, sehr erfolgreiches „Mathematik-Schuljahr“. Als regelmäßige Teilnehmerin an der Mathematik-Olympiade hat sie bereits zahlreiche Erfolge erzielt. In diesem Schuljahr wurde sie nicht nur wieder Landessiegerin ihrer Jahrgangsstufe, sondern wurde auch ins Bundesteam Hessen aufgenommen und erhielt eine Bronze-Medaille bei der Bundesolympiade! (Bärbel Bartos)

 

Die Physik alter Küchentricks und Flummi-Eier

KFG-Schülerinnen und Schüler erfolgreich bei der 16. Internationalen JuniorScienceOlympiade

Wie kann man herausfinden, ob ein Hühnerei frisch oder alt, gekocht oder roh ist – ohne es zu zerstören? Der physikalische Hintergrund alter Küchentricks war eines der Themen bei der 16. „International Junior Science Olympiad“ (IJSO), an der sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler des KFG mit Erfolg beteiligt haben. Weiterhin galt es, Eier verschiedener Tierklassen biologisch einzuordnen und ein Flummi-Ei mittels einer chemischen Reaktion herzustellen. Die Aufgaben der ersten Runde zu bearbeiten, war experimentell und theoretisch sehr aufwändig – und so wurde manche heimische Küche zeitweilig zum Forschungslabor der einzelnen Teams umfunktioniert.

An der ersten Runde des Aufgabenwettbewerbs nahmen 75 KFG-Schülerinnen und -Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 teil. Von ihnen haben sich 22 Schülerinnen und Schüler mit ihren eingereichten Arbeiten für die zweite Runde qualifiziert, die sich im März beim IJSO-Quiz mit bundesweit rund 1.000 weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemessen haben. Zehn Schülerinnen und Schüler des KFG hatten sich dabei für die Klausurrunde qualifiziert.

Die IJSO ist ein vierstufiger Aufgabenwettbewerb und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie den Kultusbehörden der Länder gefördert. Sie bietet Nachwuchsförderung im MINT-Bereich ohne hohe Einstiegshürde (mehr unter www.ijso2020.de).

Die zweite Runde der IJSO 2019 haben erreicht:

Lara Böttinger,  Nicolas Hain, Dominik Sadtler, Titus Croonen, Mauritz Molé, Margarita Trychina, Beatrice Branda, Max Goll, Amelie Oester, Vanessa Adler, Samuel Vena-Veloso und Simon Graf

 

Für die dritte Runde (Klausurrunde) der IJSO haben sich qualifiziert:

Constantin Rambold, Jara Stefanowski, Niklas Schürmann, Max Buhlmann, Erik Nordlund, Patrick Dirks, Tom Parker, Leon Ritmann, Jan Negru und Sebastian Wendel

 

Herzlichen Glückwunsch!

In einer Feierstunde bekamen die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Urkunden überreicht. Auch das KFG wurde ausgezeichnet: Aufgrund der hohen Beteiligung an dem Wettbewerb erhielt es das IJSO-Schulzertifikat.

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb: Auch bei der 20. Auflage des IJSO wird das KFG wieder vertreten sein. Die Schülerinnen und Schüler, die vom Alter her dann noch zugelassen sind, wollen im kommenden Jahr wieder an den Start gehen. Die anderen sind gut trainiert für die „großen Olympiaden“ im MINT-Bereich.  Toi, toi, toi! (Barbara Wenzel-Stelzig)