Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Kaiserin-Friedrich-Gymnasium hat jetzt ein eigenes Lied

Das KFG-Lied VETERA ET NOVA“ begeistert bei Uraufführung

Seit längerem schon war ich der Meinung, so äußerte sich Schulleiterin Heike Zinke einmal, „dass eine Schule mit einer solch langen und ehrwürdigen Tradition wie das KFG ein eigenes Lied haben sollte. Deswegen war ich auch sehr erfreut, als sich mit unserem Kollegen Studienrat Gerd Heupel ein versierter Fachmann ans Werk gemacht hat.

„Die melodische, harmonische und rhythmische Idee hat sich sehr schnell eingestellt,“ sagt Gerd Heupel dazu. „An den Feinheiten habe ich noch länger gearbeitet.“

„Was jedoch“, so fragte er sich, „kann die textliche Aussage eines modernen Schulliedes sein?“ Schnell war klar, dass aus der Sicht der Schülerinnen und Schüler erzählt werden müsse. Inhaltlich habe er Gerfried Stein, den ehemaligen Schulleiter des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums um Beratung gebeten und ihn mit ins Verfasserboot geholt. Und dann hat es geflutscht. „Beide haben wir ausgiebig am Text gearbeitet,“ so Heupel mit einem verschmitzten Lächeln. Die beiden Verfasser kamen überein, dass der Bezug zu Bad Homburg hergestellt werden und auf die lange Tradition des KFG hingewiesen werden sowie auf den Wunsch, das Alte mit dem Neuen zu verbinden (VETERA ET NOVA). Selbstverständlich war an die Namensgeberin der Schule, Kaiserin Friedrich, zu erinnern, ferner daran, dass Lernen und das Bemühen um Leistung im Mittelpunkt stehen sollten und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln sei und dass man solidarisch miteinander umgehen sollte. Und schließlich wurde betont, dass die Schülerinnen und Schüler in diesem wichtigen Lebensabschintt am KFG darauf vorbereitet werden, ihre Zukunft selbst zu meistern.

Als jetzt 90 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 bei der Akademischen Feier des diesjährigen Abiturjahrgangs das Lied zum ersten Mal aufführten, wurde allen klar, dass dieses Lied geeignet ist, die Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit ihrer Schule zu fördern.

Und die Schulleiterin Heike Zinke ergänzt: „Das hat Schwung, das hat Melodie und Rhythmus, das macht ein echtes Gänsehaut-Feeling. Ein großartiges Stück!“