Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Ausbildung der neuen Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer

Am Montag, 16.12.2019, war es wieder so weit. Die Ausbildung der 21 neuen Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer fand an unserer Schule statt. Die Ausbildung gliederte sich in einen theoretischen Teil, der in einem Klassenraum stattfand und einen praktischen Teil, der mittels verschiedener Rollenspiele direkt an den Bushaltestellen  durchgeführt wurde. Seit 2014 werden jährlich zwischen 20 und 30 neue Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer ausgebildet, damit sie die Aufsicht führenden Lehrkräfte an den Bushaltestellen unterstützen und entlasten können.

Die Ausbildung fand unter der Leitung der beiden Polizisten Herrn Meffert (Jugendverkehrsschule Oberursel) und Herrn Weber (Jugendverkehrsschule Usingen) statt. Die Hauptaufgabe der zukünftigen Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer besteht darin, die abfahrenden Radfahrer und die Menge  der Busbenutzer auf verkehrsgerechtes Verhalten hinzuweisen und damit den Verkehrsfluss zu verbessern und gefährliche Situationen zu vermeiden.

 

Es ist ihnen aber nicht erlaubt, in den fließenden Verkehr einzugreifen. Autofahrer, die im Halteverbot parken, werden von den Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfern angesprochen. Sie werden auf die Missachtung des Halteverbots, das der Sicherheit des Straßenverkehrs dient, hingewiesen und um verkehrsgerechtes Verhalten gebeten. Falls sich keine Person in dem falsch parkenden Fahrzeug befindet, notieren die Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer das Kennzeichen des Autos. Bei mehrmaliger Feststellung eines falsch parkenden Fahrzeugs wird das Kennzeichen der Polizei gemeldet. In den letzten fünf Jahren hat sich die Verkehrssituation nach Beendigung der 6. Stunde um 13:10 Uhr an der Bushaltestelle am Amtsgericht und an der Aula dank dem engagierten Einsatz der Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer deutlich verbessert.

Klaus Fahrer

Verkehrsbeauftragter