Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Abhiman Arjun und Niklas Backhaus gewinnen Entrepreneurs of Tomorrow-Wettbewerb

Vier der fünf ersten Plätze gehen an Schülerinnen und Schüler des KFG

Der Erfolg des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums beim Wettbewerb Entrepreneurs of Tomorrow (EoT) 2020 des American-German Business Club (AGBC) ist beispiellos:

Erster Platz: Abhiman Arjun und Niklas Backhaus

Zweiter Platz: Cornelius Gruss und Jacob Piazolo (Abiturjahrgang 2020)

Dritter Platz: Amelie Roese, Jan Phillip Hansen, Carolin Gruss, Antonia Stemann

Fünfter Platz: Helena Simon

Zum Wettbewerb selbst in den Worten der Finalistin Helena Simon: „Jedes Jahr organisiert der AGBC den Wettbewerb Entrepreneurs of Tomorrow. Dieser bietet jungen Menschen die  Möglichkeit, einen eigenen Business Plan zu entwickeln und auf Englisch vorstellen zu können. Als Mentoren stehen erfolgreiche Unternehmer den Teams mit Rat und hilfreichen Tipps zur Seite. Der Wettbewerb war eine große Bereicherung, besonders auch, was die Möglichkeit anbelangte, im Finale den Business Plan vor Investoren (der Jury) vorzustellen.“

Im Folgenden stellen die siegreichen Finalisten ihre Geschäftsideen kurz auf Deutsch und Englisch vor:

1. Platz Niklas Backhaus, Abhiman Arjun

Das  Projekt “Spotrent” ist ein Business Plan, welches das weltbekannte Park-Problem lösen soll. Wir Menschen verschwenden Zeit, Geld und belasten die Umwelt mehr, indem wir mehrere Minuten für einen Parkplatz suchen. “Spotrent” ist eine App, welches Privatparkplätze von privaten Individuen, vermietet, in anderen Wörtern: ein “Airbnb” für Parkplätze. Das Beste daran ist, dass es ein Gewinn für alle ist; Autobesitzer finden schneller Parkplätze, Parkplatzbesitzer verdienen Geld und wir verringern unseren Schadstoffaustoß.

The Project “Spotrent” is a business plan that wants to solve the parking problem in the world. Finding a parking space in crowded areas can waste a lot of time, money, and extensively harm the environment. “Spotrent” is an app that utilizes private parking spaces that belong to private individuals and rents them out, in other words; an “Airbnb” for parking. The best part is that the app is a win/win for everybody; People who have a car can park quickly, people with a parking spot make money, and we reduce carbon dioxide emissions produced by our cars.

2. Platz Cornelius Gruss, Jacob Piazolo (Abiturjahrgang 2020)

Aeolos ist ein innovatives Startup, welches die Lieferung von Essen  revolutionieren wird. Durch den Einsatz von Drohnen wird die Lieferzeit, die du auf dein Essen warten musst, drastisch verkürzt. So erhältst du dein Essen nicht nur schneller, sondern auch wärmer, wozu insbesondere unsere speziell entwickelte Wärmehaltebox beiträgt. Verfolge mit unserer App deine Lieferung und schaue zu wie dein Essen von der Drohne sanft per Seilwinde bei dir vor der Haustür geliefert wird.

Aeolos is an innovative start-up that will revolutionize the delivery of food. Through the use of drones we will drastically reduce the delivery time you have to wait for your food. You will not only get your food faster, but also warmer, especially with our specially developed delivery box. Track your delivery with our app and watch how your food is gently lowered from the drone via a winch right to your front door.

3. Platz Amelie Roese, Jan Phillip Hansen, Carolin Gruss, Antonia Stemann

Unser Business “ChocPot” beruht auf der Idee, möglichst hochwertige heiße und kalte Schokolade in vielen verschiedenen Sorten und Variationen an unterschiedlichen Standorten zu verkaufen. Mit unserem Food Truck ist es möglich, die Köstlichkeiten nicht nur an zum Beispiel dem Mainufer in Frankfurt, sondern auch bei Catering Events zu verkaufen. Weil unsere Idee so simpel ist, ist sie so gut umsetzbar. Weiterführend ist sie zukunftsdenkend und fokussiert sich darauf, möglichst klimaneutral und nachhaltig zu sein, da wir FairTrade Schokolade benutzen und selbst mitgebrachte Becher unterstützen.

Our business “ChocPot” is about serving uncommon flavors of high quality hot and iced chocolate to every chocolate lover at different locations and events. Because we sell out of a food truck we are not dependent on a specific place and can move from spot to spot. Because of our simple idea we can actually make it happen. Furthermore the business idea is focused on helping the people of other parts of the world by using Fairtrade chocolate and helping the planet by promoting reusable cups.

5. Platz Helena Simon

Helena Simon
Meine Business Idee war die Lava Cake Company, die mehrere Cafés und Food-Trucks hat, die Lava Cake verkaufen. Ein Lava Cake kostet im Vergleich zu den überteuerten in Restaurants nur 4€ und mit Toppings 6€. Das Marketing wird über die Sozialen Medien laufen, während zusätzlich Events stattfinden, mit DJs, guter Musik, Cocktails, auf denen dann die Lava Cakes verkauft werden. Durch die Etablierung einer Community kommt es zur Ausweitung des Business und zum Ziel: die Expansion ins Ausland. Um dies zu  erreichen benötigt die Lava Cake Company ein Startkapital von 300 000€.

The Lava Cake Company (L.C.C.) is a leading cafe, producer and supplier of customised lava cakes for young and old. If you are wondering whether there is a market for L.C. in Germany, ask yourself if you like chocolate – and you will get the answer! It is evident that customers of the 21st century want to try new things. The company offers a perfect platform to do so: Whether for a special occasion or on a daily basis, it is easy for everyone to create a personalized and unique lava cake. The marketing is based on the power of social media and events, which will take place monthly and will be open to everyone. The chocolate cake will cost about 4€, with toppings it will cost 6€. 300 000€ are required to kick start the business and to expand globally.

(Kn)

Titelphoto: Eine Drohne der Zweitplatzierten Cornelius Gruss und Jacob Piazolo im Einsatz.