Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Weihnachtsbasar trotz(t) Corona: Der erste Basar mit Versandhandel war ein voller Erfolg

Es ist ein Licht in der Dunkelheit! Am Ende eines Jahres, welches von Schulschließungen, Distanzunterricht, gecancelten Fahrten und ausfallenden Festen gezeichnet war, konnte wenigstens der traditionelle Weihnachtsbasar des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums stattfinden, wenn auch mit kleinen Änderungen.

Die Jahre zuvor war der Weihnachtsbasar stets ein Schulfest mit Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrkräften in der Aula rund um den Ersten Advent. Viele Verkaufsstände mit Dekoration, Spielen und offen verkauftem Essen sorgten für einen großen Andrang mit vielen maskenlosen Menschen in dichtem Gedränge. Also das komplette Gegenteil von dem, was 2020 erlaubt gewesen wäre. Doch dieses Ereignis ausfallen zu lassen wäre auch keine Option gewesen. So wurde der erste Weihnachtsbasar mit Versandhandel am KFG eingeführt. Gemeinsam mit der Schulgemeinde hat das Schulsprecherteam aus Marc Schumacher sowie seinen Stellvertreterinnen Maya Feyerabend und Maggie Hu ein innovatives Konzept auf die Beine gestellt, welches durchaus Amazon & Co Paroli bieten kann!

Dafür produzierten die Klassen und Kurse auch dieses Jahr eine vielseitige Produktpalette von Anhängern, Weihnachtskarten, Schneekugelgläsern und (mit Handschuhen verpackten) Plätzchen bis hin zu geschenkfertigen Überraschungstüten. Und natürlich durften auch eigens dekorierte Mund-Nasen-Masken, der hausgemachte Schulhonig sowie die neueste Ausgabe der Schülerzeitung VICTORIA nicht fehlen. Mit viel Geduld und Blick fürs Detail kam so ein großes Sortiment zustande. Diese Vielfalt konnte die Schulgemeinde in Ruhe zu Hause im Onlinekatalog begutachten und vom 07. bis 11. Dezember per „Wunschzettel“ an mehreren Ständen der Schülervertretung (SV) bestellen. Die Kunden konnten sich dann am 14. und 15. Dezember darüber freuen, dass ihre Ware schnell und bequem direkt in jeweilige Klassenzimmer geliefert wurde.

Der am 13. Dezember von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Regierungschefinnen und -chefs der Länder beschlossene Lockdown stellte den Weihnachtsbasar kurzfristig vor weitere Hürden. Anstatt fünf blieben der SV nur noch zwei Tage, um die Ware auszuliefern, bevor mit dem Wegfallen der Präsenzpflicht an hessischen Schulen auch das KFG alle Schülerinnen und Schüler nach Hause schicken musste. Doch mit einer großen und gemeinsamen Kraftanstrengung konnte auch diese Hürde gemeistert werden. „Dass der Regelbetrieb spontan früher ausgesetzt wurde, hat unseren Lieferplan etwas durcheinandergebracht und wir mussten im Endspurt improvisieren. Aber wer muss das in diesen Zeiten schon nicht?“, äußerte sich der Schulsprecher Marc Schumacher zufrieden über die Durchsetzung des Projekts.

Und auch wenn mit knapp 2.300 Euro weniger als in den letzten Jahren eingenommen wurde, so ist der große Gewinn aus dem diesjährigen Versand-Weihnachtsbasar am KFG nicht in Zahlen zu bemessen. Denn die Schulgemeinde hat es geschafft, ihre Tradition mit der Zeit gehen zu lassen, und sie hat gezeigt, was der Zusammenhalt unserer Gemeinschaft allen Einschränkungen zum Trotz bewirken kann!

Aufgrund der besonderen Zeiten kann auch noch bis zum 31.12.2020 für den Basar gespendet werden! Das Konto dafür, sowie der (nun ausverkaufte) Katalog findet sich auf der Website des KFG. Besonderer Dank gilt dabei dem ehemaligen Abi-Jahrgang 2019, der sich mit knapp 160 Euro aus der Abi-Kasse an den Spenden beteiligt. Die Gewinne aus dem erfolgreichen Versandhandel sollen auch dieses Mal einem karitativen Zweck zu Gute kommen. Darüber ist sich die Schülerschaft einig, auch wenn erst im Januar endgültig entschieden wird, an welche Einrichtungen die Gelder gehen.

Dank der vielen fleißigen Helfer und des mit dem Hygieneplan der Schule konformen Konzepts ist Weihnachten am Kaiserin-Friedrich-Gymnasium auch 2020 ein Fest zum Feiern!

Eure SV