Aktuelles

Neuigkeiten für Schüler, Eltern und Lehrer

Willkommen am KFG! – Aufnahmefeiern für unsere 195 neuen 5. Klässler

Auch in diesem Jahr war lange Zeit nicht klar, unter welchen Bedingungen die Aufnahmefeier für unsere neuen Sextanterinnen und Sextaner stattfinden kann. Die Schulleitung hatte sich bereits vor Beginn der Sommerferien dafür entschieden, die 195 neuen KFGler und deren Eltern klassenweise zu begrüßen. Dies bedeutete statt einer großen Feier in der Aula gleich sieben einzelne Veranstaltungen, verteilt über den Vor- und Nachmittag.

Aus jeder Familie konnten, außer dem Schulkind, neben den Eltern auch weitere Angehörige teilnehmen.  Großer Vorteil der Einzelveranstaltungen: Die Aufnahmefeiern fanden in einem nahezu familiären, sehr persönlichen Rahmen statt. So hatten die Eltern der jeweiligen Klasse nach der offiziellen Feier in der Turnhalle II bei der anschließenden Vorstellung von Cafeteria, Förderverein, Prävention, Hausaufgabenbetreuung und Schulelternbeirat in der Turnhalle I direkt Gelegenheit, mit den Vertreterinnen und Vertretern  der Gremien ins Gespräch zu kommen und sich untereinander kennenzulernen.

„Für uns ist diese Format besser als eine große Veranstaltung in der Aula. Wir freuen uns über viele neue Mitgliedschaften“, zog Kirsten von Wuthenau, die neue Vorsitzende des Fördervereins, zufrieden Bilanz. Auch für die Mitarbeit in der Cafeteria konnten direkt neue Eltern gewonnen werden. Dass die aktive Elternarbeit am KFG groß geschrieben wird, war am Tag der Aufnahmefeier allseits erkennbar. Die Informationsstände waren von zahlreichen ehrenamtlichen Eltern von der ersten  bis zur letzten Einschulungsfeier vollständig besetzt, einige Mütter und Väter waren gar von Anfang bis zum Ende  im Einsatz.

Während sich die Eltern in der Turnhalle I über die verschiedenen Gremien und Angebote ausführlich informieren und mit den Vertreterinnen und Vertretern der KFG-Elternschaft ins Gespräch kommen konnten, erlebten die Kinder ihre erste Schulstunde am neuen Gymnasium und machten sich mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern und der Klassenlehrkraft  bekannt. Durch die Aufnahme von sieben neuen 5.Klassen ist das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium an seinen Kapazitätsgrenzen angekommen: Im neuen Schuljahr 2021/22 sind alle zur Verfügung stehenden Klassen- und Kursräume der Schule belegt.

Im Rahmen der Aufnahmefeier richtete jede Klassenlehrkraft das Wort an die Eltern und stellte sich diesen und den neuen Schülerinnen und Schülern vor. Auch die Mentorinnen und Mentoren der Jahrgangsstufe 9 erklärten den Eltern ihre Rolle als zusätzliche Ansprechpartner für die Kinder und wiesen auf die geplanten Aktivitäten der ersten Schulwochen hin. Umrahmt wurden die Veranstaltungen von musikalischen Beiträgen seitens der Schülerschaft. Vom Förderverein bekamen die neuen Sextanerinnen und Sextaner zum Schulstart ein KFG-Schlüsselband geschenkt.

Die unterschiedliche Verwendung des Wortes Schlüssel in verschiedenen Zusammenhängen und in Bezug auf schulische Kontexte griff Schulleiter Jochen Henkel in seiner Begrüßungsrede auf. Beim „Schlüsselerlebnis“ handele es sich um ein Erlebnis, bei dem man z.B. neue Erkenntnisse gewonnen oder welches man persönlich in bester Erinnerung habe und niemals vergessen werde. „Ich wünsche Euch an unserer Schule in den kommenden Jahren ganz viele solcher schönen und tollen Schlüsselerlebnisse, an die Ihr Euch später im Erwachsenenalter gerne erinnert“,  betonte Henkel.

Der „Schlüssel zum Erfolg“ am KFG sei vielschichtig: Es werde nicht immer alles glatt laufen, Fehler gehörten zum Lernen dazu – wichtig sei, dass Lehrkräfte und Eltern die Kinder unterstützten. Um den „Schlüssel zum Erfolg“ zu finden sei es aber auch wichtig zu erkennen, dass Schule etwas mit Anstrengung und Durchhaltevermögen zu tun habe.  „Unsere Aufgabe ist es Eure Neugierde zu wecken, Eure Interessen und Talente zu fördern –  nur zusammen können wir den Schlüssel zum Erfolg finden. Wir sind gespannt, was in Euch steckt“, fasste der Schulleiter zusammen.

Auch der „Schlüssel zum Glück“ könne nur gemeinsam gefunden werden. Das schulische Glück beziehe sich dabei aber nicht allein auf gute Leistungen und Zensuren.

„Unser Anspruch ist eine fundierte schulische Bildung, die weit über die reine Wissensvermittlung hinausgeht und auch das Einhalten von Spielregeln und die Vermittlung und das Vorleben von Werten beinhaltet“, hob Henkel hervor. „Freundlicher und höflicher Umgang miteinander, gegenseitiges Unterstützung und Wertschätzung  innerhalb der Schulgemeinde – wenn wir es schaffen, Euch diese Werte zu vermitteln und wir uns gegenseitig dabei helfen, dann haben wir eine große Chance, den Schlüssel zum schulischen Glück am KFG zu finden”, blickte Henkel hoffnungsvoll in die Zukunft.

Abschließend wandte er sich schmunzelnd an die Eltern: „Wenn alles glatt läuft, übergeben wir Ihnen Ihre Kinder – sozusagen schlüsselfertig – mit dem Abitur im Jahre 2029.”

 

Wir wünschen allen Sextanerinnen und Sextanern einen guten Start am KFG!