Autorenlesung mit Jean-Philippe Devise

„Hey, wo fahren wir denn hin?“, fragte sie. „In die Provence“, sagte ich.

Französische Autorenlesung mit Jean-Philippe Devise im Hofcafé des KFG

Nachdem eine erste Lesung im Dezember 2021 großen Anklang bei den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe gefunden hat, war der französische Autor Jean-Philippe Devise Anfang Mai erneut zu Gast am KFG, um die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe für das Lesen – en français – zu motivieren.
Der Liebe wegen ist Devise vor Jahren nach Deutschland gekommen und heimisch geworden – er weiß also genau, was es bedeutet, eine Fremdsprache zu lernen. Während des Sprachlernprozesses begann er Geschichten auf Deutsch zu schreiben. „Das fällt mir
leichter als in der Muttersprache, weil ich da unbefangener herangehen kann“, erklärte der Autor. Inzwischen erscheinen seine Bücher in beiden Sprachen.

In drei Leseblöcken las Devise verschiedene Passagen aus seinem Erzählband „Un détour et autres histoires“ sowie seinem neu erschienen Buch „Jonas steht nicht mehr auf“ und nahm ein interessiertes Publikum mit auf eine imaginäre (Sprach-) Reise, wobei er auf charmante Art zwischen Französisch und Deutsch abwechselte. Es gelang ihm, seine junge Zuhörerschaft spielerisch mit Themen wie Liebe und Träume, aber auch Rassismus und Angst in den Bann zu ziehen und in einen angeregten Dialog zu treten.

„Eine tolle Abwechslung zu unserem normalen Französischunterricht!“, „Wir haben einen echten Franzosen kennengelernt, der uns viele neue Vokabeln beigebracht hat!“, sagten die Schülerinnen und Schüler der 6b2.
Auch die Achtklässler sind angetan: „Wir haben richtig viel verstanden.“, „Die Geschichten fand ich wirklich interessant.“
Sicherlich gab der Besuch der Lesung gerade den Achtklässler aufschlussreiche Impulse für den „Vorlesewettbewerb in französischer Sprache“, der noch in diesem Monat in die erste Runde geht.
Bevor ein zufriedener Autor das KFG verließ, nahm sich Devise noch einen Moment Zeit für einzelne Interessierte, unter ihnen Sara, die ihn um Tipps rund ums Schreiben ihrer eigenen Geschichte bat.
Die Fachschaft Französisch dankt auch im Namen aller Zuhörerinnen und Zuhörer dem Förderverein, der durch finanzielle Unterstützung diese schönen Begegnungen ermöglicht hat.

Text und Fotos: Stefanie Brüning

Scroll to Top